Wasser Go

Bei den aktuell hohen Temperaturen fällt jede Bewegung doppelt schwer. Trotzdem begleitete ich meinen Sohn, der seinen neuen Gorillapod ausprobieren wollte.

Da Menschen und Felder nun besonders viel Wasser benötigen, macht eine kurze Abkühlung an den Brunnen des Kurparks besonderen Spass.

Spass scheinen aber auch die Heerscharen von „Pokémon Go„-Spielern zu haben, die mit dem Smartphone vor dem Gesicht durch den Kurpark irrten. In dieser Konzentration bin ich dem aktuellen Phänomen bisher noch nicht begegnet. Ich bin gespannt, ob und wie lange sich dieser Trend hält. Generell finde ich es ja gut, wenn sich Menschen dadurch mehr bewegen.

Hätte ich einen Ball mit ins Bild werfen können, wäre es ein super „2-Felder-Ball“-Foto: 😉

Kein Photoshop, sondern echte Feldteilung

Über Mario Heide

Mario Heide ist Bankkaufmann und Hobbyfotograf. Neben Datenbanksystemen und Softwareprogrammierung beschäftigt er sich in seiner Freizeit mit dem vielseitigen Thema Fotografie.

Zeige alle Beiträge von Mario Heide →