Ich sehe schwarz – B L A C K A R T s

Schwarz kann man genau genommen nicht sehen; maximal das Fehlen von Licht. Trotzdem hat sich „schwarz sehen“ oder „schwarz malen“ als negative Aussage durchgesetzt.

Wenn man schwarze Bilder mit überwiegend schwarzen Fotos kombiniert, hört sich dies im ersten Moment vielleicht nicht so spannend an. Auf der Doppelausstellung B L A C K A R T s von Jochen P. Heite und Holger Dülken im Magdeburger schauwerk wurde ich eines Besseren belehrt. Die überwiegend schwarzen Portraits Holger Dülkens und die Schwarz-in-Schwarz-Bilder des Malers Jochen P. Heites ergänzten sich perfekt. Das identische Format von 1 x 1 Meter unterstützte dies gewiss.

Einige Impressionen der Vernissage (Bild 1 Holger Dülken (links) und Jochen P. Heite (rechts)):

Über Mario Heide

Mario Heide ist Bankkaufmann und Hobbyfotograf. Neben Datenbanksystemen und Softwareprogrammierung beschäftigt er sich in seiner Freizeit mit dem vielseitigen Thema Fotografie.

Zeige alle Beiträge von Mario Heide →