Lost Place mit Fujinon XC 15-45mm PZ

An meiner Fujifilm X-T1 ist die manuelle Normalbrennweite von 7Artisans fast angeschweißt. Zu gern arbeite ich mit diesem Gespann.

Auf der letzten Lost Place-Tour durfte dann ein anderes Objektiv an die Kamera. Das Fujinon XC 15-45mm PZ hatte ich einem Fotofreund für kleines Geld abgekauft. Mit seinen umgerechnet 23mm-Weitwinkel ist es deutlich weiter als das XF-Kit. Das XF beginnt erst bei 18mm. Dies sind umgerechnet nur 27mm. Optisch soll das XF besser sein. Nur mit dem XC unterwegs, kann ich mich aber über keine offensichtlichen Nachteile der preiswerteren Variante beschweren.

Beschweren sollte ich mich nur über meine eigene Dummheit. Ich brauchte eine halbe Stunde um festzustellen, dass ich mit ISO6400 fotografierte. Aber zum Glück rauscht die Fujifilm selbst bei 6400 nicht zu stark.

Heute ein paar Bilder im Wechsel von Schwarzweiß und Farbe. Zu einladend sind farbige Graffiti oder der Kontrast von Laubfarben.

Wer braucht schon eine neue Küche?
Altes und neues Laub
Bewerbungsgespräch ?
Der Arbeitsplatz
Der Lack ist ab
Gut gelüftet
Fenster mit Gegenwehr
Eingang
Ausgang
Wer braucht schon Filter für’s Foto ?
Zimmerpflanzen

Über Mario Heide

Mario Heide ist Bankkaufmann und Hobbyfotograf. Neben Datenbanksystemen und Softwareprogrammierung beschäftigt er sich in seiner Freizeit mit dem vielseitigen Thema Fotografie.

Zeige alle Beiträge von Mario Heide →