Elbe, Kunst, Rost und Herrentag (Sigma DP1S)

Die Zeiten, in denen man den späteren Nachmittag eines Herrentages nur noch verschwommen mitbekommt, sind vorbei. Eine Fahrradrunde mit der Familie an die Elbe tut es aber auch.

Und so komme ich mit ein paar Motiven von der Elbe zurück, obwohl einige lustige und angeschwippste „Herren“ durchaus ein sehenswertes Motiv gewesen wären. Lassen wir diese aus Gründen der Würde und des DSGVO lieber mal ohne Foto. 😉

Mit dabei war statt iPhone die kleine kompakte Sigma DP1S.

Entlang des Elbe-Radweges gibt es einige Kunstwerke.

Den alten Speicher an der Elbe hatte ich als einen der ersten Beiträge hier auf der Linsen-Suppe. Damals noch mit meiner ersten Leica, einer D-LUX5 mit dem legendären CCD-Sensor (danach ging auch Leica in der kompakten Kameraklasse auf CMOS). Heute in schwarz/weiß aus einem Sigma-Foveon-Sensor:

Ein obligatorisches Herrentags-Selfie darf natürlich nicht fehlen. Dank Verzerrung und vorbildhaftem Helm sogar DSGVO-neutral. 😉

Verantwortlich für die schönen Farben:

Über Mario Heide

Mario Heide ist Bankkaufmann und Hobbyfotograf. Neben Datenbanksystemen und Softwareprogrammierung beschäftigt er sich in seiner Freizeit mit dem vielseitigen Thema Fotografie.

Zeige alle Beiträge von Mario Heide →