Arche Nebra

20.04.2018

Die fast 4.000 Jahre alte Himmelsscheibe von Nebra ist eine der weltweit frühesten Himmelsdarstellungen.

Während diese Scheibe im Landesmuseum in Halle zu besichtigen ist, wurde nahe der Fundstelle die Arche Nebra gebaut. Dort kann man in einer sehenswerten Multimedia-Austellung mehr über diese weltbekannte Bronzeplatte und deren wissenschaftlichen Hintergrund erfahren.

Das Gebäude bildet mit seiner Form die auf der Scheibe abgebildete Barke nach. Auf dem Mittelberg bildet es ein interessanten Fotomotiv. Auch im Inneren konnte ich ein paar Aufnahmen machen. Nur im Planetarium wurde ich höflich darauf hingewiesen, den Fotoapparat bitte während der Vorstellung nicht zu benutzen.

Für Geschichts-und Himmelsfreunde ist die Arche Nebra ein lohnenswertes Ziel. Mehr als 2 Stunden muss man für den Besuch jedoch nicht einplanen.

Arche Nebra Himmelscheibe Canon G1X II

Baumblüte vor Arche Nebra Himmelscheibe Nikon 1V1 18.5

Innenraum Arche Nebra Himmelscheibe Canon G1X II

Ausstellung Innenraum Arche Nebra Himmelscheibe Canon G1X II

Treppenaufgang Arche Nebra Himmelscheibe Canon G1X II


Panorama mit iPhone:

Blühende Wiese vor der Arche Nebra Himmelscheibe Panorama iPhone SE

Aufgenommen mit:

[Kommentare]

Alt wie ein Baum ...

11.03.2018

... möchte ich werden. Der Baumstamm erinert mich an eine bekannte Textzeile von den Puhdys.

Die hohlen Stämme sind Teil eines ehemals zwei Kilometer langen Rohrsystems am Schönebecker Solepark. Durch diese "biologischen Rohre" wurde Sole transportiert. Die Verwitterung der Jahresringe schafft hier eine interessante Struktur.


Die Aufnahmen entstanden mit:

[Kommentare]

Eisschollen auf der Elbe

03.03.2018

In den nächsten Tagen soll es wärmer werden. Nach den letzten eisigen Tagen hört sich dies gut an.

Bevor dieses Schauspiel wieder verschwindet, haben wir einen kleinen Ausflug zur Elbe gemacht und uns die Eisbildung der Elbe angesehen. Noch ein paar Tage länger diese Temperaturen; die Eisdecke der Elbe käme zum Stehen.








Aufgenommen mit:

[Kommentare]

Fototour Ruhrpott - UNESCO Welterbe Zollverein

01.03.2018

Das UNESCO-Welterbe Zollverein behauptet, das kulturelle Herz des Ruhrgebietes zu sein. Am letzten Tag unserer Tour stand diese Station auf dem Plan.

Fotografisch unterscheiden sich die Industrie-Ruinen auf den ersten Blick nicht von den rostigen Objekten der Vortage. Auf den zweiten Blick fällt jedoch auf, dass hier etwas anders ist.
Auf dem Gelände vermischen sich historische Industriebauten mit aktuell genutzten Gebäuden. Diese Mischung mag für den Betrieb und den Erhalt des Objektes dienlich sein; aus fotografischer Sicht befindet sich bei weitwinkligen Aufnahmen stets ein sanierter Altbau oder gar Neubau im Bild.

Ein paar "Altlasten":


Pentax MX-1


iPhone SE mit Weitwinkel-Aufstecklinse


Pentax MX-1

Höhepunkt des Tages war dann aber kein Rost. Auf dem Gelände befinden sich mehrere Ausstellungen und Fotogalerien. Diese bildeten den Abschluss unserer Ruhrpott-Fototour.


Pentax MX-1


Pentax MX-1


Pentax MX-1

Die Aufnahmen entstanden mit:

[Kommentare]

Fototour Ruhrpott - Landi Duisburg-Nord wird bunt

28.02.2018

Am Abend ändert der Stahl seine Farbe. Rost und Schmutz werden Leinwand für ein prächtiges Farbenspiel.

Wie andere Industriedenkmäler der Gegend, werden Teile der Kolosse aus Stahl in der Nacht illuminiert.

Auf diese Kulisse habe ich mich besonders gefreut. Nach einem langen und anstrengenden Tag merkt man aber nicht nur die zurückgelegten Kilometer in den Füßen; auch die fallenden Temperaturen schränken die Fotolust in der Dunkelheit etwas ein.

Während sich ein Teil der Mitstreiter bei laufendem Motor bereits im Auto aufwärmt, gelingen mir mit dem kleinen Tischstativ noch einige Aufnahmen mit längerer Belichtungszeit.


Canon G1X Mark II


Canon G1X Mark II


Canon G1X Mark II


Canon G1X Mark II


Canon G1X Mark II


Canon G1X Mark II

Die Aufnahmen entstanden mit:

[Kommentare]

Ältere Beiträge